Marketing Presseportal

präsentieren Sie Ihre Marketingkonzepte und Marketinginstrumente


Informieren Sie sich über die Welt der Marketing und Werbefachleute.

Sie können hier Ihre Pressemeldungen und sonstige Texte mit Bild kostenlos veröffentlichen.

 

 



Letzte Pressemeldungen


Automatische Volumenerfassung optimiert intralogistische Prozesse

Balingen/Hannover, 27. Mai 2008 – Produktions-, Lager- und Verpackungslogistik – getrieben von der Globalisierung stehen Unternehmen vor neuen und stets dynamischen Herausforderungen. Als globales Trendbarometer gilt die CeMAT in Hannover: Auf der weltweit größten Intralogistikmesse präsentieren über 1.000 Aussteller vom 27.- 31. Mai 2008 neue Konzepte und Technologien rund um das Fördern, Lagern, Kommissionieren und Sortieren. Der Technologiehersteller Bizerba aus Balingen stellt unter anderem ein innovatives DWS-System vor (Halle 12, Stand G14).

Im Logistikbereich wird es zunehmend wichtiger, Versandtarife nicht nur nach Gewicht, sondern auch nach Volumen zu berechnen. Etwa für die optimale räumliche Auslastung von Transportfahrzeugen oder die anschließende schnelle Ermittlung des passenden Abstellortes während der Einlagerung. Die entsprechenden Prozesse – Dimensionieren, Wiegen und Scannen (DWS) – vereint Bizerba in einem innovativen System (Halle 12, Stand G 14). Dieses besteht aus der Durchlaufwaage CWL-B4.1 des Tochterunternehmens PESA http://www.pesa.ch, einem Volumenmeßsystem und einem automatischen Scanner. Zusätzlich ist mit der Anlage der Bizerba Kartonetikettierer GLM-L sowie dem Industrie-PC NT verbunden.

Das Produkt wird auf der Förderstrecke anhand eines Barcodes identifiziert. Durch die flexible Auslegung der Scanner sind dabei Mehrseitenlesungen kein Problem. Dies wird dann erforderlich, wenn sich der Barcode nicht immer auf der gleichen Seite befindet.

Die Verwiegung des Produktes erfolgt auf der Durchlaufwaage im dynamischen Betrieb. Hier kommt der Massengeber ED-60 von PESA zum Einsatz. Dieser arbeitet mit einer speziellen Schwingsaiten-Technologie: Eine Saite wird dabei durch einen Erregerstrom in einem Magnetfeld in Eigenschwingung gebracht. Während des Wiege-Vorgangs ändert die Kraft des Objekts die Spannkraft der Saite und verändert deren Frequenz.

Durch den Einsatz einer zusätzlichen Saite wird ein Massenvergleich möglich. Dabei werden die Saiten mit dem Gewicht der zu messenden Masse sowie dem einer vorgeschriebenen Vergleichsmasse gespannt. Erfolgt nun die Auswertung der Frequenzsignale durch eine Verhältnisbildung, so fallen Beschleunigungskräfte außer Betracht – denn diese wirken gleichsam auf beide Massen. „Der entscheidende Vorteil ist, dass die Sensoren weltweit ohne Nachjustierungen eingesetzt werden können – unabhängig von der variablen Gravitationskraft im Bereich der Pole und des Äquators. Zudem wird die zu messende Kraft direkt in ein Frequenzsignal umgewandelt und es entfällt die Analog-Digital-Wandlung. Das System wird dadurch störsicher und schnell“, erklärt Reto Gianotti, Vice Managing Director Sales and Marketing bei PESA.

Ein Volumenmesssystem (VMS) der Firma SICK http://www.sick.de ermittelt die Höhe, Breite sowie die Länge der Verpackung ebenso im dynamischen Betrieb. Dabei sind Geschwindigkeiten von bis zu 2.75 Metern pro Sekunde möglich. Mit Hilfe dieser Werte wird das entsprechende Volumen bestimmt. Die so ermittelten Daten können an ein übergeordnetes Host-System übergeben werden. Auf der Messe CeMAT kommt eine speziell für den Bizerba Industrie-PC NT entwickelte Software-Applikation zum Einsatz, die Möglichkeiten der Datenaufbereitung und – weitergabe aufzeigt. So werden die erfassten Daten einerseits in einer Datenbank abgelegt und zum anderen an den Kartonetikettierer GLM-L weiter gegeben. Dieser bringt abschließend ein Label mit den jeweiligen Volumendaten an.

Die Etikettierung beinhaltet zudem eine integrierte RFID-Lösung. Auf dem Transponder können Daten zum Produkt oder zur Lieferung gespeichert werden. Das Lesegerät, beispielsweise ein RFID-Gate, kann über Radiowellen die gespeicherten Daten auslesen. Für die Prozesse an Warenein- und Ausgang ergeben sich dadurch entscheidende Vorteile: „Der Einsatz dieser Technologie optimiert den Warenfluss. So werden Be- und Entladevorgänge bei gleichzeitiger Mengenprüfung wesentlich beschleunigt. Da kein Sichtkontakt zwischen Lesegerät und Etikett notwendig ist, erhöht sich die Sicherheit der Identifizierung auch bei verschmutzten oder nassen Etiketten“, so Frank Falter, Manager of Key Industries Management bei Bizerba.

Über Bizerba:

Bizerba ist ein weltweit operierendes, in vielen Bereichen marktführendes Technologieunternehmen für professionelle Systemlösungen der Wäge-, Informations- und Food-Servicetechnik in den Segmenten Retail, Food-Industrie und Logistik. Branchenspezifische Hard- und Software, leistungsstarke netzwerkfähige Managementsysteme sowie ein breites Angebot von Labels, Consumables und Business Services sorgen für die transparente Steuerung integrierter Geschäftsprozesse und die hohe Verfügbarkeit der Bizerba spezifischen Leistungsmerkmale.

Mit über 2.800 Mitarbeitern, 21 eigenen Gesellschaften in 20 Ländern und 58 Ländervertretungen weltweit setzte die Bizerba GmbH & Co. KG 2006 im Konzern 410 Mio. EUR um. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Balingen, weitere Fertigungsstätten befinden sich in Meßkirch, Bochum und Shanghai.


Geschrieben am 27.05.2008 von admin in * Allgemein.