Marketing Presseportal

präsentieren Sie Ihre Marketingkonzepte und Marketinginstrumente


Informieren Sie sich über die Welt der Marketing und Werbefachleute.

Sie können hier Ihre Pressemeldungen und sonstige Texte mit Bild kostenlos veröffentlichen.

 

 



Letzte Pressemeldungen


Wetten im Internet braucht Atmosphäre

Online-Gambling ist weiter auf dem Vormarsch

Düsseldorf – Dem Online-Gambling gehört die Zukunft. „Rund eine halbe Million Deutsche wetten online auf Sportereignisse, ergab eine im Juni veröffentlichte Forsa-Studie für den IT-Verband BITKOM.“ Das berichtet die Süddeutsche Zeitung http://www.sueddeutsche.de. Fußball ist demnach „das überragende Thema“, viele Anbieter operieren dabei mit Lizenzen, „die noch zu DDR-Zeiten vergeben wurden“, so da Blatt. Im Streit, wer in Deutschland welche Wetten auf welche Art anbieten darf, sieht das Blatt „im Grunde ein Scheingefecht. Denn viele Online-Buchmacher arbeiten vom europäischen Ausland oder von Übersee aus und sind kaum zu regulieren.“

Viele Wettanbieter haben nicht zuletzt wegen des langen Rechtsstreits in der Bundesrepublik und aufgrund der Regelungen des neuen Glücksspielstaatsvertrages die Konsequenzen gezogen und sind ins Ausland gegangen. So hat beispielsweise die Düsseldorfer Top-Wetten AG http://www.top-wetten-ag.de unter anderem den afrikanischen Markt im Auge.

Zudem ist man hier fest davon überzeugt, dass die Spiel- und Wettmöglichkeiten via Internet sich durchsetzen werden. Für Top-Wetten Vorstand Peter Schatton ist dies nur eine Frage der Zeit. Allerdings müssten die Anbieter dann auch im Web eine entsprechende Atmosphäre schaffen. Bisher habe man die Wettscheine online nachgebildet, aber „nicht die Wettlokale und die Atmosphäre in den Lokalen. Das Gleiche passierte auch mit den Casinos, Pokerspielen und Slotmaschinen. Es fehlte die Abbildung der Atmosphäre. Alle funktionierten nach dem gleichen Prinzip, lediglich in anderen Farbtönen. An dem hat sich bis heute so gut wie nichts geändert. Das kann doch einen heutigen und zukünftigen Internetnutzer nicht mehr befriedigen“, so Schatton, der unter anderem die Wettplattform BetWitch http://www.betwitch.com begründet hat.

In Zeiten des Web 2.0 sei mehr gefordert: „Wer das Online-Gambling der Zukunft verstehen will, muss das heutige Online-Gaming – also das Spielen ohne Geldeinsatz – verstehen. In der heutigen Online-Spielwelt bewegen sich die Nutzer in dreidimensionalen Räumen, kommunizieren miteinander, sprechen Strategien ab, bilden Teams, haben Langzeitziele.“ Die Online-Gamer werden nach seiner Auffassung die Online-Gambler der Zukunft. Die Bausteine des Online-Gambling seien Interaktivität, Dreidimensionalität, Grenzenlosigkeit. Das BetWitch-Konzept der sei ein erster Schritt in diese Richtung. „Es geht um das freie private Formulieren von Wetten, verbunden mit den Faktoren Spaß und Kommunikation in der dreidimensionalen Welt Second Life. BetWitch ist das erste Gambling-Angebot dieser Art weltweit. Wir haben in den Schubladen schon die „BetWitch II“, die noch besser für die Zukunft gerüstet sein wird und noch zwei weitere bereits geschützte Spielkonzepte. Nun sind wir dabei, diese für das Internet umzusetzen“, kündigt der Chef der Top-Wetten AG an.


Geschrieben am 31.10.2008 von admin in * Allgemein.